Herzlich willkommen bei der katholischen Pfarrgemeinde St. Georg Hopsten
und dem Wallfahrsort St. Anna Breischen

Krankensalbung

Bei einer schweren Krankheit, vor einer großen Operation oder bei erheblicher Altersschwäche ist die Krankensalbung das Sakrament der helfenden und heilenden Nähe Gottes. Sie ist ein Geschenk Gottes und zugleich Stärkung in Zeiten der Schwäche und der Krankheit.

Der Priester salbt nach einigen Gebeten mit folgenden Worten Stirn und Hände des Kranken mit geweihtem Öl:
„Durch diese heilige Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen, er stehe dir bei mit der Kraft des Heiligen Geistes. Der Herr, der dich von Sünden befreit, rette dich, in seiner Gnade richte er dich auf.“
 
Früher nannte man die Krankensalbung „Letzte Ölung“. Leider scheuen deshalb noch immer viele davor zurück, die Krankensalbung zu empfangen. Sie befürchten, nun steht der Tod tatsächlich kurz bevor. Dabei soll der Empfang dieses Sakramentes den alten oder kranken Menschen an Leib und Seele stärken. Das Sakrament der Krankensalbung kann im Laufe der Zeit daher auch mehrmals empfangen werden.
 
Sollten Sie für sich oder für einen Angehörigen den Empfang der Krankensalbung wünschen, wenden Sie sich bitte zwecks Terminvereinbarung an das Pfarrbüro. Gerne können Sie sich auch direkt mit Pastor Klöpper oder Pater Joseph in Verbindung setzen.
 
Gleiches gilt, wenn Sie in Zeiten der Krankheit ein Gespräch mit einem Seelsorger wünschen.
 
Hinweis: Einmal jährlich (im Monat April) findet in der St. Georg Pfarrkirche ein gemeinsamer Wortgottesdienst mit der Möglichkeit der Krankensalbung statt.

In seelsorgerischen Notfällen erreichen Sie einen Seelsorger unter Tel. 7078 oder unter den Kontaktdaten der Seelsorger hier

Nachricht der Woche

Für unserern Pastoralreferenten Benedikt Bögge steht kurzfristig ein beruflicher Wechsel an. Zum 1. März 2018 wird er eine neue Aufgabe in der ev.-luth. Landeskirche Hannover aufnehmen. Dort kann er seine Doppelqualifikation als Religionspädagoge und Diplom-Sozialpädagoge in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien einbringen.

Mit dem Weggang Benedikt Bögges verlieren wir einen äußerst loyalen, zuverlässigen und gewissenhaften Mitarbeiter und Seelsorger. Mit Dank und Anerkennung werden wir an seine Offenheit für neue Ideen, sein Interesse für die Spiritualität und spirituelle Angebote, seinen Einsatz in der Firmvorbereitung, in der Jugendarbeit, in der Ökumene, in der Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen und vieles mehr zurückdenken. Maßgeblich hat er sich an der Entwicklung und Fertigstellung eines Institutionellen Schutzkonzeptes für unsere Gemeinde beteiligt. Mit Bedauern und Traurigkeit und zugleich mit Achtung und Wertschätzung vor diesem mutigen Schritt wünschen wir Benedikt Bögge für das Kommende alles Gute und Gottes Segen.

Dir, lieber Benedikt, im Namen der Pfarrgemeinde St. Georg und des Seelsorgeteams ein herzliches Dankeschön und vergelt`s Gott für alles!