Herzlich willkommen bei der katholischen Pfarrgemeinde St. Georg Hopsten
und dem Wallfahrsort St. Anna Breischen

Kolpingsfamilie

Kolpingsfamilie Hopsten
Die Kolpingsfamilie Hopsten wurde im Jahr 1925 gegründet, hat etwa 350 Mitglieder (Stand: 2016) und gehört zum Kolpingwerk, das ein internationaler katholischer Sozialverband mit Sitz in Köln ist. Er ist benannt nach Adolph Kolping (1813–1865), der zweiter Präses des von Johann Gregor Breuer 1846 in Elberfeld gegründeten Gesellenvereins war und später in Köln und an vielen anderen Orten weitere Gesellenvereine gründete. 1850 schlossen sich die ersten dieser Vereine zu einem Verband zusammen, der 1935 in „Kolpingwerk“ umbenannt wurde.
Ansprechpartner bei der Kolpingsfamilie Hopsten ist der Vorsitzende Herr Heiner Huesmann, Lerchenweg 1, 48496 Hopsten, Tel. 05458-98388, e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Weitere Informationen findet man auf der Internetseite www.kolping-hopsten.de

In seelsorgerischen Notfällen erreichen Sie einen Seelsorger unter Tel. 7078 oder unter den Kontaktdaten der Seelsorger hier

Nachricht der Woche

Die Gemeinde ist herzlich zur Teilnahme an der Fronleichnamsprozession am Donnerstag, 20.06.2019 eingeladen. Die Hl. Messe beginnt um 8 Uhr in der Pfarrkirche, um 8.45 Uhr zieht die Prozession aus.

Die Fahnen- und Bannerabordnungen sind schon zur Hl. Messe eingeladen; die Kommunionkinder sind eingeladen, in der Sakramentsgruppe mitzugehen. Sie treffen sich um 8:30 Uhr am Kettelerhaus. Die Anlieger der Straßen und Altäre werden gebeten, für entsprechenden Schmuck zu sorgen. Gebete und Lieder sind dem Gotteslob zu entnehmen.

Die Fronleichnamsprozession nimmt in diesem Jahr folgenden Weg: Marktstr., Rüschendorfer Str., Altar: Rosenbeet (Rüschendorfer Str./Schaler Str.), Schaler Str. überqueren zur Hospitalstr., Schapener Str., Am Dewesberg, Altar: Segenshäuschen Am Dewesberg, Hospitalstr., Altar: Seniorenzentrum St. Georg, links in die Gustav-Lampe-Str., Kettelerstr., Altar: Kriegerdenkmal, über den Friedhof in die Kirche.