Herzlich willkommen bei der katholischen Pfarrgemeinde St. Georg Hopsten 
und dem Wallfahrtsort St. Anna Breischen

Bernhard-Otte-Stiftung

Die Bernhard-Otte-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Hopsten.

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Maßnahmen, die der Erhaltung und Verschönerung von kirchlichen Gebäuden im Bereich der Katholischen Kirchengemeinde St. Georg in Hopsten dienen, soweit diese Maßnahmen nicht seitens des Bistums Münster finanziert oder unterstützt werden.

Ferner ist es Zweck der Stiftung, caritative Einrichtungen und caritative Arbeit in der Gemeinde zu unterstützen, die Messdienerarbeit, die christliche Erwachsenenbildung und die Jugendarbeit im Bereich der Katholischen Kirchengemeinde St. Georg in Hopsten zu unterstützen sowie die Arbeit des Hospizes St. Raphael im Dekanat Mettingen zu fördern.

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar kirchliche und mildtätige Zwecke.

Die Stiftung wird von einem Stiftungsvorstand, dem mindestens drei Personen angehören, gesetzlich vertreten und zusammen mit einem Stiftungsbeirat, dem mindestens fünf Personen angehören, verwaltet.

Mitglieder im Stiftungsvorstand sind zur Zeit:

  • Pfarrer Christoph Klöpper (Stiftungsvorstandvorsitzender)
  • Dr. Werner Üffing (stv. Stiftungsvorstandvorsitzende)
  • Bernhard Hagemann

Mitglieder im Stiftungsbeirat sind zur Zeit:

  • Reinhold Heeke
  • Hildegard Hinsch
  • Rainer Lütkehues
  • Annemarie Möllenkamp
  • Franz-Josef Schröer

Weitere Informationen zur Bernhard-Otte-Stiftung finden Sie unter
www.Bernhard-Otte-Stiftung.de .

In seelsorgerischen Notfällen erreichen Sie einen Seelsorger unter Tel. 7078 oder unter den Kontaktdaten der Seelsorger hier

Nachricht der Woche

Für alle, die gern im Gottesdienst singen, bei den neuen Liedern aber noch unsicher sind, bieten wir im Rahmen von „Kirche mal so“ einen Übungsabend an.

Er findet am Freitag, 28.02.2020 um 19 Uhr in der Pfarrkirche statt. Zusammen mit Organist Denis Novac werden weniger bekannte und neue Lieder gesungen bzw. eingeübt, damit der Gemeindegesang kräftiger wird.