Herzlich willkommen bei der katholischen Pfarrgemeinde St. Georg Hopsten 
und dem Wallfahrtsort St. Anna Breischen

Corona-Virus

Aktuelles zum Thema "Corona-Virus"

Donnerstag, 28.05.2020

Nach einer Tagung des Pfarreirates der Pfarrgemeinde St. Georg werden folgende Entscheidungen bekanntgegeben:

  • Bis zum Beginn der Sommerferien wird weiterhin die Vorabendmesse am Samstagabend als öffentliche Messe auf dem Breischener Kapellenplatz gefeiert. Eine vorherige Anmeldung im Pfarrbüro (Tel. 7078) ist notwendig. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes sowie das Mitbringen eines Gotteslobes werden empfohlen.
  • Ebenso wird weiterhin das sonntägliche Hochamt um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche nichtöffentlich gefeiert und als Live-Stream über die Homepage der Pfarrgemeinde (www.st-georg-hopsten.info) übertragen.
  • Erstmals ab Montag, 8. Juni, wird die Werktagsmesse jeweils am Montagabend um 18.30 Uhr für Gottesdienstbesucher wieder geöffnet. Hier gelten besondere Abstands- und Hygienevorschriften, die rechtzeitig bekanntgegeben werden. Da die Zahl der Gottesdienstbesucher in der Pfarrkirche begrenzt sein wird, ist eine vorherige telefonische Anmeldung im Pfarrbüro notwendig. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes sowie das Mitbringen eines Gotteslobes werden empfohlen.
  • Die Fronleichnamsprozession wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Gemeindemitglieder werden stattdessen am Fronleichnamstag zu einem Freiluftgottesdienst um 10.00 Uhr auf dem Breischener Kapellenplatz eingeladen. Weitere Informationen werden folgen.
  • Die für den Monat Mai geplanten Feiern der Ersten Heiligen Kommunion werden grundsätzlich auf das Jahr 2021 verlegt. Die Eltern wurden in diesen Tagen entsprechend informiert. Als Termine sind die drei Sonntage nach dem Osterfest geplant. Auf Wunsch besteht für Familien oder Erstkommuniongruppen die Möglichkeit, einen individuellen Termin bereits in diesem Jahr abzusprechen.
  • Ab sofort können die Räumlichkeiten des Kettelerhauses wieder genutzt werden. Es stehen der Saal im Erdgeschoss sowie der Landjugendraum im Obergeschoss zur Verfügung. Eine vorherige Raumreservierung im Pfarrbüro ist notwendig. Aufgrund der Raumgröße dürfen sich jeweils maximal zehn Personen gleichzeitig in einem Raum aufhalten.
  • Aufgrund der erhöhten Infektionsgefahr beim Singen sind offizielle Proben des Kirchenchores nach wie vor nicht möglich.
  • Nach intensiver Abwägung, schweren Herzens und mit Rückendeckung der Gemeindeleitung müssen leider beide Sommerferienfreizeiten der Pfarrgemeinde St. Georg abgesagt werden. Alle gewissenhaft geführten Gedankenspiele, ein Lager unter den gegebenen Bedingungen durchzuführen, lassen sich selbst bei bestem Willen leider nicht verantworten. Zurzeit wird von den Verantwortlichen über Alternativen vor Ort nachgedacht. Betroffen von dieser Entscheidung sind das Radlager nach Ameland sowie das 49. Sommerlager ins Sauerland.
  • Die diesjährige St. Anna Wallfahrtswoche wird in ihrer traditionellen Form nicht stattfinden können. Damit die Wallfahrtswoche vom 16. bis 23. August nicht ersatzlos ausfällt, werden für diese Tage alternative Angebote ausgearbeitet. Der für dieses Jahr vorgesehene Wallfahrtsprediger Michael Ostholthoff wird für das Jahr 2021 zur Verfügung stehen.
  • Unter Beachtung aller Vorschriften werden in der Pfarrkirche wieder Taufen stattfinden. Die Zahl der Täuflinge je Tauffeier ist vorerst auf zwei begrenzt. Weitere Besonderheiten werden mit den Eltern der Täuflinge besprochen.
  • Bei einer Beisetzung sind die Nutzung der Trauerhalle sowie die Feier eines Trauergottesdienstes in der Pfarrkirche unter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften wieder möglich. Danach wird sich eine Begrenzung der Teilnehmerzahl richten, die jeweils mit der Trauerfamilie, dem Bestatter, dem Ordnungsamt und dem Seelsorger abgestimmt wird.
  • Zum 01. Juli wird Nicole Küdde ihren Dienst als Pastoralreferentin in der Gemeinde St. Georg aufnehmen. Das für den 30.06.2020 geplante Dienstende von Pater Joseph wird vorerst auf den 31.07.2020 verschoben. Daher wird auch die für den 21. Juni vorgesehene Verabschiedungsfeier verschoben werden müssen.

 

Donnerstag, 07.05.2020

Die Botschaft von Bischof Dr. Felix Genn an die Gläubigen in der Corona-Krise vom 07.05.2020 an alle Gemeindemitglieder zur aktuellen Situation finden Sie zum Nachlesen hier oder zum Anschauen hier

 

Samstag, 02.05.2020, 16:00 Uhr

Gottesdienste finden eingeschränkt ab 9. Mai 2020 wieder statt

An diesem Wochenende (02./03. Mai) finden in der Pfarrgemeinde St. Georg noch keine öffentlichen Gottesdienste statt. Wie gewohnt kann das Hochamt am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr über den Live-Stream mitgefeiert werden. Ein erster öffentlicher Gottesdienst wird voraussichtlich am Samstag, 09. Mai um 18.00 Uhr auf dem Kapellenplatz stattfinden. Weitere Informationen finden Sie hier

Montag, 30.03.2020, 08:00 Uhr

Aktueller Brief von Pfarrer Klöpper und Pater Joseph

Da es zur Zeit keine Pfarrnachrichten in der bekannten Form gibt, haben Pfarrer Klöpper und Pater Joseph auch an diesem Wochenende einen Brief an die Gemeindemitglieder geschrieben. Sie finden ihn auf der Startseite unter "Pfarrnachrichten aktuell" oder hier 

Kollekten für Misereor und Die Franziskaner im Heiligen Land

Die Corona-Krise bringt Misereor in eine schwierige Lage: Eigentlich sollte am 29. März, dem fünften Fastensonntag, in allen katholischen Gottesdiensten in Deutschland für das Hilfswerk gesammelt werden. Weil die Gottesdienste ausfallen, fällt auch die Kollekte aus – sonst ein wichtiges Standbein für Misereor.
Daher bittet das Hilfswerk um besondere Unterstützung. Auch andere Aktionen für Misereor fehlen in diesem Jahr: Fastenessen, Soliläufe, Solibrotverkäufe, Coffee-Stops, Trommelreisen und die vielen Begegnungen mit Partnerorganisationen in Pfarreien und Schulen. Zahlreiche Veranstaltungen mussten kurzfristig abgesagt werden. Misereor: Zeigen Sie Ihre Solidarität mit den Schwächsten
„Mit Blick auf die schwierige Lage bitten wir die Bevölkerung von Herzen darum, unsere Arbeit in Zeiten der Corona-Krise besonders zu unterstützen“, erklärt Pirmin Spiegel, Hauptgeschäftsführer von Misereor. „Bitte zeigen Sie ihre Solidarität mit den Schwächsten.“ Viele Menschen würden in der aktuellen Krise die Hilfsbereitschaft ihrer Nachbarn, Freunde und Familie erfahren. „Lassen Sie uns diese Erfahrungen weitertragen in Regionen des globalen Südens, wo Menschen auf Unterstützung angewiesen sind, um ihr Überleben zu sichern und Zugang zu ausreichender Nahrung, Unterkunft, Gesundheit und Bildung zu erhalten, um der Hoffnung ein Gesicht zu geben“, betont Spiegel. Spenden über das Online-Portal des Bistums Münster Das gelte auch für Flüchtlinge in Syrien und im Libanon, die im Mittelpunkt der aktuellen Misereor-Fastenaktion stünden. „Sie haben all das verloren, was ein Leben in Sicherheit und Würde ausmacht“, betonte Spiegel. Auf deren Seite stehe Misereor.
Direkte Spenden an das Hilfswerk sind möglich auf das Konto DE 75 3706 0193 0000 1010 10 (Pax-Bank Aachen). Außerdem ist es möglich, das Online-Portal des Bistums Münster bei der Darlehnskasse Münster zu nutzen. Es hat die Internet-Adresse www.bistum-muenster.de/spendenportal. Dort stehen auch Informationen zu verschiedenen Projekten mit Angaben, wohin die Gelder weitergeleitet werden. Auch über diesen Weg kann nach Angaben des Bistums eine Spendenquittung ausgestellt werden. Es bestehe aber auch die Möglichkeit einer anonymen Spende.
Für Fragen stehen Birgit Feldkamp und Ruth Lübbers unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier

Der Deutsche Verein vom Heiligen Lande (DVHL) sieht mit Sorge ins Heilige Land: Wie soll die immer größer werdende Not der Menschen im Heiligen Land, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, gemildert werden, wenn die Haupteinnahmequelle des DVHL, die Palmsonntagskollekte in den Gottesdiensten in Deutschland, ausfällt? Für die Menschen im Heiligen Land ist es von existenzieller Bedeutung, dass trotz Ausfall der Gottesdienste gespendet wird. Diesmal per Überweisung statt in den Klingelbeutel. Die Kontoverbindung unseres Sonderkontos lautet: Deutscher Verein vom Heiligen Lande Pax-Bank IBAN: DE13 3706 0193 2020 2020 10 Stichwort: Spende zu Palmsonntag

Weitere Informationen finden Sie hier

--------------------------------------

Montag, 23.03.2020, 11:00 Uhr

Aktueller Brief von Pfarrer Klöpper und Pater Joseph

Da es zur Zeit keine Pfarrnachrichten in der bekannten Form gibt, haben Pfarrer Klöpper und Pater Joseph einen Brief an die Gemeindemitglieder geschrieben. Sie finden ihn auf der Startseite unter "Pfarrnachrichten aktuell" oder hier

Aktuelle Informationen zur Kinderbetreuung

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen möchte auch die Eltern in den nächsten Tagen und Wochen bestmöglich informieren. Mit Elternbriefen wendet es sich an die Eltern.

Den vollständigen Elternbrief Nr. 3 vom 22.03.2020 finden Sie hier

--------------------------------------

Donnerstag, 19.03.2020, 16:00 Uhr

Die Glocken läuten ab Freitag jeden Abend um 19:30 Uhr
Vom Generalvikar wurde angeregt, dass bis zum Mittwoch in der Karwoche in allen Gemeinden jeweils um 19:30 Uhr die Glocken läuten sollen. Die Pfarrgemeinde St. Georg Hopsten schließt sich der Empfehlung an, so dass ab Freitag, dem 20.03.2020 jeden Abend um 19.30 Uhr für 10 Minuten die Glocken läuten.

Informationen zur Fastenkollekte
Aufgrund der aktuellen Corona-Krise gibt es derzeit keine öffentlichen Gottesdienste und somit keine klassischen Kollektensammlungen. Die durch die Corona-Pandemie ausgelöste Krise hat daher für MISEREOR und auch andere Hilfswerke weitreichende Folgen. Am 29. März, dem fünften Fastensonntag, sollte deutschlandweit in allen katholischen Kirchengemeinden für MISEREOR gesammelt werden.

Da die Gottesdienste und somit auch die Kollektensammlung am fünften Fastensonntag ausfallen, rufen wir zur Onlinespende auf. Nutzen Sie hierfür das Online-Portal des Bistum Münster. Dort finden Sie auch Informationen zu den verschiedenen Projekten und wohin die Gelder weitergeleitet werden.

Um zum Online-Portal zu gelangen, klicken Sie einfach hier ! Über diesen Weg kann auch eine Spendenquittung ausgestellt werden, es kann aber natürlich auch anonym gespendet werden.

Für weitere Fragen stehen Ihnen Frau Dr. Birgit Feldkamp und Frau Ruth Lübbers vom Bischöflichen Generalvikariat Münster zur Verfügung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Das Plakat zur diesjährigen Fastenaktion finden Sie hier

--------------------------------------

Mittwoch, 18.03.2020, 12:00 Uhr

Landjugend und Messdienerjugend bieten Hilfe an
Die Messdienerjugend und die Landjugend Hopsten bieten für Corona-Risikogruppen oder von Quarantäne betroffenen Einkäufe im Supermarkt oder in der Apotheke und auf Anfrage das Erledigen von anderen Besorgungen.

Bitte melden Sie sich von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter der Telefonnummer 0151-588 209 11

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Informationen zur Kinderbetreuung

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen möchte auch die Eltern in den nächsten Tagen und Wochen bestmöglich informieren. Mit einem Elternbrief wendet es sich insbesondere an die Eltern, die keinen Anspruch auf ein Kindertagesbetreuungsangebot haben.

Es ist eine immense Herausforderungen hinsichtlich der Betreuung der Kinder. Zudem bringt die Betreuung der Kinder für viele Eltern sehr schwierige, für manche auch existentielle Fragestellungen mit sich. Und auch wenn das MKFFI dafür Verständnis hat, momentan hat die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus die oberste Priorität. Deswegen warnt es dringend davor, die Betreuung Ihrer Kinder so zu organisieren, dass neue Kontaktnetze entstehen. Dies befeuert die Ausbreitung des Coronavirus weiter.

  • Bitte bilden Sie keine Kinderbetreuungsgruppen am Arbeitsplatz oder im privaten Rahmen

Diese Betreuungsformen konterkarieren die Infektionsschutzmaßnahme „Betretungsverbot in Kindertagesbetreuungsangeboten“.

Den vollständigen Elternbrief Nr. 2 vom 17.03.2020 finden Sie hier

Den vollständigen Elternbrief Nr. 1 vom 17.03.2020 finden Sie hier

--------------------------------------

Dienstag, 17.03.2020, 12:55 Uhr

Aufgrund behördlicher Anordnungen sind seit dem vergangenen Wochenende alle öffentlichen Gottesdienste untersagt. Dennoch sind in Hopsten die Pfarrkirche St. Georg und die St. Anna-Kapelle auf dem Breischen weiterhin täglich von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr für das persönliche Gebet geöffnet. Dort liegt an den Kerzenständern jeweils auch ein Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie des Trierer Bischofs Ackermann zum Gebet und gerne auch zum Mitnehmen aus.

Wie im gesamten Bistum Münster sind ab sofort Taufen, Trauungen und Beerdigungen nur noch mit großen Einschränkungen möglich. In naher Zukunft vorgesehene Taufen und Trauungen sind nach Möglichkeit zu verschieben, Beerdigungen dürfen vorerst nur noch im engsten Familienkreis stattfinden. Pfarrer Christoph Klöpper (Tel. 933831) und Pater Joseph (Tel. 792689) stehen im Rahmen des Möglichen weiterhin für Gespräche zur Verfügung. Sie werden auch für die Gemeinde beten, besonders für die Kranken. Ihnen kann auch weiterhin die Krankensalbung gespendet werden.

Die öffentliche Feier von Gottesdiensten ist zwar untersagt, die Priester werden weiterhin die Heilige Messe unter Ausschluss der Öffentlichkeit stellvertretend für die Gemeinde feiern. Eine persönliche Teilnahme an den Gottesdiensten ist leider nicht möglich, dennoch kann die Gemeinde die Heilige Messe jeweils mittwochs um 18.30 Uhr sowie sonntags um 10.00 Uhr über den Link auf der Startseite unserer Homepage oder hier mitfeiern.

--------------------------------------

Montag, 16.03.2020, 16:30 Uhr

Informationen zu Taufen, Trauungen, Beerdigungen und zur Krankenseelsorge
Das Bistum Münster verschärft seine Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus. Generalvikar Klaus Winterkamp ordnet in einem Schreiben an alle Mitarbeiter/innen des Bistums „ohne Ausnahme“ an, dass sämtliche öffentlichen Gottesdienste unterbleiben.

Die Feier der Erstkommunion
Eine Entscheidung über die Erstkommunionfeiern, die in unserer Gemeinde rund um Christi Himmelfahrt geplant sind, soll erst getroffen werden, wenn die öffentlichen Stellen über Fristen entschieden haben.

Karwoche und Osterfest
Da für die Kar- und Ostertage kaum mit einer grundsätzlich veränderten Situation zu rechnen sei, dürften alle Gottesdienste und auch Veranstaltungen wie Groß-Osterfeuer entfallen.

Kommunion für Kranke
Alte und kranke Menschen dürfen auf deren Wunsch hin besucht werden – sofern keine Corona-Erkrankung vorliegt und der Eigenschutz der Seelsorger gewährleistet ist.

Trauung, Taufe, Beerdigungen, Gebet in Kirchen
Wenn sie nicht kurzfristig verschoben werden, dürfen Taufen und Trauungen ausschließlich im allerengsten Familienkreis (in NRW bis zu 20 Personen) unter Beachtung der Hygienevorschriften gefeiert werden. Dasselbe gilt für Messfeiern zur Beerdigung und Trauergottesdiensten. Auch Beisetzungen dürfen nur im engsten Familienkreis (in NRW bis 20 Personen) stattfinden. Sämtliche Besucher/Teilnehmer müssen sich unter Angabe der Kontaktdaten (Datum, Uhrzeit, Nachname, Vorname, Telefonnummer) bei dem Bestattungsunternehmen registrieren lassen. Die Trauerhalle muss verschlossen bleiben. Kirchen können für das persönliche Gebet geöffnet bleiben, solange es von staatlicher oder kommunaler Seite keine anderen Weisungen gibt.

Veranstaltungen
Sämtliche Maßnahmen und Veranstaltungen auf allen kirchlichen Ebenen sind untersagt. Das gelte insbesondere für Einkehrtage, Exerzitien, Erstkommunion- und Firmungsvorbereitungstreffen, Gremiensitzungen, Treffen von Gruppen und Vereinen, Chorproben und -veranstaltungen, Wallfahrten, Freizeitmaßnahmen, Schulungen, Durchführungen im Rahmen der Seniorenpastoral und so weiter.

Hier finden Sie das Bischofswort von Bischof Dr. Felix Genn vom 16. März 2020

--------------------------------------

Samstag, 14.03.2020, 18:18 Uhr

Zur Vermeidung der raschen Ausbreitung des Corona-Virus sind auf weiteres alle Gottesdienst sowohl in der Pfarrkirche als auch in der St. Anna-Kapelle abgesagt worden. 

Der Kreisdechant des Kreises Steinfurt hat nach Rücksprache mit dem Krisenstab des Kreis Steinfurt am Samstag, 14. März per E-Mail um 14:59 Uhr mitgeteilt, dass ab sofort alle Veranstaltungen im Kreis Steinfurt bis zu den Osterferien untersagt sind. Dies bedeutet auch, dass ab sofort alle Gottesdienste in dieser Zeit nicht stattfinden können.

Eine Regelung bzgl. Taufen, Beerdigungen und Hochzeiten wird am Montag mit dem Landrat besprochen. Bischof Dr. Felix Genn hat alle Gläubigen von der Sonntagspflicht befreit

Bitte halten Sie sich an die Empfehlungen des Kreises Steinfurt und übergeordneter Stellen. Vielen Dank! Bleiben wir im Gebet verbunden und bleiben Sie gesund.

 

In seelsorgerischen Notfällen erreichen Sie einen Seelsorger unter Tel. 7078 oder unter den Kontaktdaten der Seelsorger hier

Nachricht der Woche

Am Samstag um 18:00 Uhr findet ein öffentlicher Gottesdienst auf dem Kapellenplatz statt. Hierzu ist eine vorherige telefonische Anmeldung im Pfarrbüro erforderlich.

Am Sonntag um 10:00 Uhr findet ein öffentlicher Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Georg statt. Hierzu ist ebenfalls eine vorherige telefonische Anmeldung im Pfarrbüro erforderlich.

Zudem finden ab sofort jeden Montag und Mittwoch, jeweils um 18:30 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg Gottesdienste statt. Zur Teilnahme ist ein Rückverfolgungsbogen erforderlich, den Sie ausdrucken oder in der Pfarrkirche abholen können. Den Rückverfolgungsbogen finden Sie hier

Nähere Informationen finden Sie hier